„Kleidung recyceln – aus Alt wird Neu“ im Effizienzhaus Plus für Elektromobilität

Bises_Titelfoto_klein_300dpiAngesichts der erschreckenden neuesten Befunde zur Erderwärmung und des stetig vorrückenden Earth-Overshoot Days stehen uns große Herausforderungen bevor: Es kommt längst nicht mehr darauf an, den Klimawandel zu stoppen, es geht darum, sich ihm und der veränderten Umwelt anzupassen. Die größte Herausforderung für die Zukunft heißt für Elisabeth Prantner von LisaD / Bis es mir vom Leibe fällt: Veränderung.

Wie sie damit umgeht, stellt Frau Prantner am 31. Januar um 18:15 Uhr im Effizienzhaus Plus vor. Reparatur ist für sie keine Beschränkung, sondern eine Möglichkeit zur Schaffung von neuem – als Mittel zur Veränderung in einer reparaturbedürftigen Welt. Man kann damit Ressourcen schonen und sich ein wenig Handlungsfähigkeit zurückerobern, die Dinge in die Hand nehmen, sie umgestalten und updaten, der Zeit oder geänderten Verhältnissen anpassen. Damit verbunden ist für Frau Prantner auch eine andere Ethik des Designens. Das Ausgehen von bereits in der Welt befindlichen Dingen lockert den zwanghaften Zugriff auf die Welt, versucht nicht sie zu beherrschen, sondern mit ihr zu tanzen.

Dieses Event ist kostenfrei und eines von vielen, das im Effizienzhaus Plus mit Elektromobilität stattfindet. Das „klügsten Haus Berlins“, das sich selbst versorgt und mehr Strom produziert als seine Bewohner benötigen und damit auch die Elektrofahrzeuge speisen kann, bietet für jeden Besucher etwas. Noch bis zum 17. April steht das Modelprojekt der Bundesregierung den interessierten Besuchern mittwochs bis sonntags von 13 bis 18 Uhr offen, bevor dann wieder eine Familie einzieht, um das wirkliche Leben im Haus zu testen.

Besucht das Haus und laßt euch inspirieren, wir informieren gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.