Qualitative Entscheidungsunterstützung in der Produktgestaltung

Das Eco Design sensibilisiert alle in den Gestaltungsprozess involvierten Akteure für die ökologischen Auswirkungen ihrer Produkte und fördert eine ganzheitliche Betrachtungs- und Herangehensweise an die Produktgestaltung, die auch die Wechselwirkungen mit sozialen und ökonomischen Aspekten einbezieht. Die Herausforderungen, die sich aus der Vielfalt, Vielschichtigkeit, Komplexität und Dynamik der Ökologie ergeben und mit den anderen Dimensionen des Design interagieren, werden adressiert. Die aufgezeigten ökologischen Anforderungen an das Design werden in den Prozess der Produktgestaltung integriert, um eine dauerhafte Transformation zu gewährleisten. In diesem Sinne handelt es sich beim Eco Design nicht um eine weitere neue Disziplin innerhalb des Designs sondern um eine Transformation des Designs als solches.

Das Eco Design verfolgt bisher vielfach eine reine Effizienzstrategie und fokussiert sich auf die Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz. Dieser quantitativ geprägte Ansatz vernachlässigt die Potentiale der Suffizienz- und der Konsistenzstrategie, die eine qualitative oder semi-quantitative Herangehensweise erfordern. Das ECO DESIGN TOOL greift diese Potentiale auf, versteht sie als kreative Potentiale, und macht sie zum Ausgangspunkt von Innovation. Es vereint Elemente der Suffizienz-, Konsistenz- und Effizienzstrategie auf qualitativer Ebene mit dem Ziel den Spielraum der Akteure im Gestaltungsprozess zu erweitern und neu zu justieren.
Das ECO DESIGN TOOL unterstützt Designer, Ingenieure und Führungskräfte bei der Anwendung des Eco Design und dessen Integration in ihre Arbeitsprozesse. Mit der Strukturierung des Themas Ökologie durch Kriterien und der Visualisierung ihrer Zusammenhänge eröffnet das Tool Gestaltern und Ingenieuren die kreativen Potentiale der ökologischen Herausforderungen und vereinfacht deren Einbindung in die Produktgestaltung. Entscheider unterstützt das Tool bei der Minimierung von Risiken durch die Identifizierung kritischer Pfade und bei der Vorbereitung fundierter Entscheidungen.
Das Tool repräsentiert 40 ökologische Kriterien und ihre Wechselwirkungen. Es adressiert die wesentlichen Aspekte des Eco Design. Die in den Gestaltungsprozess involvierten Akteure, Designer, Ingenieure und Führungskräfte können durch die Analyse und Berücksichtigung verschiedener Kriterien aus den Bereichen Material, Realisation und Nutzen ökologisch nachhaltige Produkte und Dienstleistungen gestalten und das Eco Design in ihre Tätigkeit integrieren. Die zwischen vielen Kriterien bestehenden Abhängigkeiten und Spannungsfelder werden aufgezeigt und sollen bei der Gestaltung berücksichtigt werden.

02

Mehr zum Eco Design und zum ECO DESIGN TOOL unter www.ecodesigntool.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.